Thannhauser & Ulbricht Gussasphalt- und Estrich GmbH

 

 

 

 

E-Mail: info@thannhauser-ulbricht.de    Hotline: +49 (0) 90 86 / 96 95 0

WHG-Anlagen

Fachbetriebe müssen über Geräte und Ausrüstungsteile sowie über sachkundiges Personal verfügen. Sie müssen ein Gütezeichen einer anerkannten Überwachungs- oder Gütegemeinschaft führen oder einen Überwachungsvertrag mit einer Technischen Überwachungsorganisation abgeschlossen haben.

 

Ohne Wasser ist kein Leben möglich. Es gilt daher, das Wasser in Flüssen, Seen und im Boden vor Verschmutzung zu schützen. Im Wasserhaushaltsgesetz WHG sind daher nach dem Vorsorgeprinzip allgemeine Anforderungen an Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen formuliert.

 

GUSSASPHALT-Beläge – allein oder in Kombination mit weiteren Dichtungsschichten – haben sich in der Abdichtungstechnik seit Jahrzehnten bewährt. Gussasphalt ist flüssigkeitsdicht und praktisch wasserdampfdicht. In vielen Fällen reicht eine GUSSASPHALT-Schicht auf einer standfesten Unterlage – Asphaltbefestigung oder Beton – zum Schutz des Bodens und Grundwassers vor wassergefährdenden Stoffen aus.

(Quelle bga - Heft Nr. 48 - Gussasphalt - Technische Informationen - Gussasphalt in Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen)

Feedback